M32 Gemeindeaufbau

zurück

4 Kurstage / 80 Lernstunden

Beschreibung

Jugendlichen soll in der Kirche Raum geboten werden, damit sie sich entfalten können – und zwar im ganz konkreten Sinn. Einerseits eigen sich Jugendliche Räume an und nutzen sie ganz anders als vorgesehen: da wird eine Kirchentreppe zum Skaterpark oder eine Friedhofsbank zum informellen Treffpunkt, anderseits verfügen die Kirchen oft über viel nutzbarem Innenraum, welcher sich als Begegnungsraum anbietet. Wer sich vertieft mit dem Freizeitverhalten Jugendlichen auseinandersetzt, mit Szenen und Räumen; mit der Bedeutung, die Raum heute für Jugendliche hat; mit dem Konzept der Aneignung und der subjektbezogenen Dimension von Sozialräumen, wird die Jugendlichen auf der Kirchentreppe und der Friedhofbank nicht mehr bloss unter dem Aspekt der Störung betrachten, sondern versuchen, verschiedenen Gruppen von Jugendlichen in der Kirche eine räumliche Heimat zu geben.

Das Modul Gemeindeaufbau vermittelt Theorien und praktische Methoden, um Jugendlichen in der Kirche Raum zu geben: damit die Kirche für Jugendliche zu einem wichtigen Sozialraum werden kann.

In einem Exkursionsteil werden bestehende sozialräumliche Projekte in Pfarreien von den jeweiligen Verantwortlichen erläutert. Dies auch im Hinblick auf das kleine Sozialraumprojekt, welches die Teilnehmenden in Rahmen des Moduls durchführen.

Ziele

Die aufgeführten Lernziele entsprechen den Vorgaben in der Modulbeschreibung nach ForModula.

Die Lernenden

  • kennen wichtige Szenen und die relevanten Eckpunkte der Lebenswirklichkeiten von jungen Menschen (K3).
  • können sich in Jugendliche und deren Lebenssituation einfühlen (A3).
  • können in den ihnen übertragenen Bereichen ihren Beitrag zum Gemeindeaufbau leisten (K5).
  • sind in der Lage Gemeindeaufbauprozesse begleiten und beurteilen zu können (K6).
  • verbinden ihre seelsorgerlichen Aktivitäten mit Gemeindeaufbau (K3).

Inhalte

1. Kurstag

Jungsein heute: Lebenswirklichkeiten und Freizeitverhalten

Was es bedeutet, heute jung zu sein, und die Grundzüge der sozialräumlichen Jugendarbeit stehen im Zentrum des ersten Kurstages. Für Jugendliche sind Szenen und Räume wichtige Bezugsgrössen in zunehmend verinselten Lebenswelten, dies sind die Eckpunkte der soziologischen Grundlagen. In den Grundzügen der sozialräumlichen Jugendarbeit wird das Konzept der Aneignung als zentraler Begriff eingeführt und ein Überblick über mögliche Sozialraumanalysen gegeben. Als Exkurs werden die realen Sozialräume den neuen virtuellen Sozialräumen (z.B. facebook, blogs etc.) gegenübergestellt.

Der letzte Teil des ersten Kurstages bildet eine erste, individuelle Analyse der Angebote und Möglichkeiten der Pfarreien, aus denen die Teilnehmenden stammen

2. Kurstag

Kirchenbild und Gemeindeaufbau / Das eigene Projekt

Der Vormittag des zweiten Kurstages ist den theologischen Dimensionen des Gemeindeaufbaus gewidmet: Neben ekklesiologischen Überlegungen und den Grundzügen des Gemeindeaufbaus steht das eigene Kirchen- und Gemeindebild im Vordergrund.

Für das eigene Projekt, das im Rahmen des Moduls durchgeführt wird, werden die Besonderheiten von sozialräumlichen Projekten und Alternativen dazu, betrachtet.

3. Kurstag

Konkrete Projekte vor Ort

Eins-zu-eins werden am dritten Kurstag bestehende sozialräumliche Projekte besucht und diese im direkten Kontakt zu den Verantwortlichen analysiert.

4. Kurstag

Projektevaluation

Am abschliessenden, vierten Kurstag werden die Projekte der Teilnehmenden vorgestellt und gemeinsam ausgewertet. Bei dieser Auswertung geht es primär um eine gemeinsame Ergebnissicherung, Wissenstransfer und Weiterentwicklung der Projekte.

Methoden

Im Modul wird mit erwachsenbildnerischen Methoden gearbeitet und es wird von der Kursleitung darauf geachtet, dass das Lernsetting und die Lernmethoden abwechslungsreich und dem jeweiligen Gegenstand angepasst sind. Eine kommentierte Literaturliste erleichtert das Selbststudium.

Form

Das Modul umfasst 80 Stunden:

  • 32 Lernstunden in in 4 Kurstagen
  • 8 Lernstunden Selbststudium (inkl. Pflichtlektüre)
  • 32 Lernstunden Kommpetenznachweis ( Durchführung, Vorstellung und Auswertung eines eigenen kleinen sozialräumlichen Projektes zum Gemeindeaufbau)
  • 8 Lernstunden Coaching (inkl. Vor- und Nachbereitung) 

Hinweis

Es ist empfehlenswert das Modul 29 Projektmethoden vorgängig zu besuchen, jedoch keine Voraussetzung. Wer das Modul 29 noch nicht besuchen konnte, soll sich bitte vorgängig zum Modul 32 mit der Kursleitung in Verbindung setzen.

Kursdaten

Daten

Kursleitung

Kursort

03.-06.06.2019 Fachstelle Jugend bl.bs

Anmeldung

Anmeldeschluss ist 2 Monate vor Kursbeginn

Preis

CHF 1'285.00 (intern: CHF 880.00)

Design © mosaiq | Realisation: apload GmbH